Alle Beiträge von Autor2

Noch mehr tun für diese Kampagne

Sie möchten sich dafür einsetzen, dass 500 Euro Eckregelsatz und ein gesetzlicher, lohnsteuerfreier Mindestlohn in Höhe von 10 Euro Realität werden könnten?

Sie sind eine Einzelperson, aktiv in einer Initiative vor Ort oder Mitglied in einer großen Organisation – oder auch mehreres auf einmal?

Sie wollen einen Beitrag dazu leisten, dass nicht immer mehr Menschen, egal, ob mit oder ohne Erwerbsarbeit, immer weiter unter ein annehmbares Existenzminimum gedrückt werden?

Auf dieser Seite finden Sie vielfältige Möglichkeiten, wie Sie in Ihrem Bekanntenkreis, gemeinsam mit Ihrer kleinen oder großen Initiative vor Ort oder auch in Ihrer Organisation die Kraft und den Druck unserer gemeinsamen Kampagne verstärken können.
Sämtliche gesellschaftlichen Kräfte, ob Einzelpersonen oder Organisationen, die diesen Forderungen zum Durchbruch verhelfen wollen, können dies dadurch zum Ausdruck bringen, dass sie gemeinsam die Bündnisplattform für 500 Euro Eckregelsatz (und 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn) (kurz: „Bündnisplattform 500/10“) unterstützen, indem sie den Aufruf unterzeichnen.
(Alle im folgenden Text aufgeführten Materialien finden Sie ganz unten noch einmal auf einen Blick!)

 

Druck für die Forderungen „500 statt 364 Euro Eckregelsatz“ und „10 Euro/Stunde lohnsteuerfreier gesetzlicher Mindestlohn“!
Online-Unterschrift, Flugblätter, Unterschriftenlisten, Broschüren, Aufkleber, Transparente, Diskussion in den Organisationen!

Lesen Sie bitte weiter für praktische Anregungen im Einzelnen!

 

Vorschläge für Einzelpersonen:

  1. Haben Sie schon für die Forderungen unserer Kampagne unterschrieben? Dies können Sie tun, indem Sie die Bündnisplattform 500/10 unterzeichnen, in welcher genau diese Forderungen formuliert sind.
  2. Außerdem leisten Sie wichtige Unterstützung für diese Kampagne, indem Sie Flugblätter für 10 Euro Mindestlohn und Unterschriftenlisten bestellen (alles kostenlos und portofrei), um damit unter FreundInnen, Bekannten, ArbeitskollegInnen, Verwandten oder auch an öffentlichen Orten, wie Straßen/Plätzen oder auch einer Beratungsstelle/Ihrem Treffpunkt, Werbung für unsere Forderungen zu machen und weitere Unterstützung zu sammeln (bitte Anzahl von Flugblättern und Unterschriftenlisten und eine Lieferadresse bei Bestellung angeben – Email an info@klartext-info.de).
    Sie können auch die Broschüre ‚“Fördern“ durch Mangelernährung‘ bestellen, um sie zu verbreiten. Eine Broschüre kostet einen Euro + Porto und kann ebenfalls über info@klartext-info.de bestellt werden (ab 10 Broschüren portofrei).
    Ebenso gibt es Aufkleber (selbstklebend, kostenlos, portofrei).
    Bitte geben Sie bei allen Bestellungen die jeweilige Anzahl an und bitte vergessen Sie nicht, eine Lieferadresse anzugeben!
  3. Gibt es vielleicht in Ihrem Arbeits- oder auch Freizeitumfeld Organisationen, Vereine oder auch Firmen, bei welchen Sie nachfragen können, ob sie sich namentlich der Bündnisplattform 500/10 anschließen möchten? Möglichst breite gesellschaftliche Unterstützung stärkt die Durchsetzungskraft unserer gemeinsamen Forderung. Organisationen usw., welche die Bündnisplattform namentlich unterstützen, geben Ihr Einverständnis dafür, als Unterzeichner des Aufrufes, online und, wenn es sich um eine größere Organisation handelt, unter der gedruckten Version zu erscheinen und so den Druck für die Durchsetzung der Forderungen mit ihrer Kraft zu verstärken.
    Auch diesen Aufruf können Sie als gedrucktes Flugblatt bestellen, um es zu verbreiten!
  4. Versenden Sie auch Emails, damit viele Menschen von dieser Kampagne erfahren und die Bündnisplattform 500/10 unterzeichnen!

 

 

Vorschläge für kleine und große Initiativen und Vereine vor Ort, auch lokale Gliederungen größerer Organisationen und ebenfalls für Betreiber von Websites!

  1. Sie können in Ihrem Vorstand/Sprecherkreis eine Entscheidung herbei führen, ob sich Ihre Organisation/Initiative/Verein/lokale Gliederung namentlich der Bündnisplattform anschließen möchte. D.h., ob die Gremienmitglieder den Inhalt des Aufrufs für zutreffend halten und wollen, dass die Organisation bzw. Teilorganisation online und auch unter dem gedruckten Aufruf als Unterstützer erscheinen soll.
  2. Alle Organisationen, die eine Website betreiben, können einen Link zur Homepage dieser Kampagne auf ihrer Website platzieren, ebenso die Aufforderung, die Bündnisplattform zu unterschreiben mit dem entsprechenden Link.
  3. Seit Februar 2011 gibt es außerdem für Betreiber von Websites die Möglichkeit, sich der Blogger-Kampagne „100 Blogs für 10 Euro Mindestlohn“ anzuschließen.
  4. Als ausführliche Grundlage der Kampagne dient die Broschüre ‚“Fördern“ durch Mangelernährung‘. Sie hat 44 Seiten und kostet einen Euro, damit der Preis kein Hindernis für die Verbreitung ist.
    Ein Link zu dieser Broschüre und eine Aufforderung, sie zu bestellen, sollte auf den Websites, die die Kampagne unterstützen, nicht fehlen.

 

 


Vorschlag für Leute, die in großen Verbänden Mitglied oder sogar an Gremien, auch vor Ort, beteiligt sind

Wichtig für die Durchsetzung der Forderung der Kampagne für 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn und 500 Euro Eckregelsatz ist, dass große Verbände sich der Bündnisplattform 500/10 anschließen. Damit dies geschieht, kann fast jeder seinen Beitrag leisten.
Sind Sie Mitglied in einem großen Verband wie einer Gewerkschaft, einem Sozial- oder Wohlfahrtsverband, einer Partei oder einer anderen großen Organisation?

Sind Sie vielleicht sogar Mitglied eines Teilgremiums wie dem Vorstand eines Orts- oder Kreisverbandes oder auch eines Teilbereiches wie z.B. einem Fachbereich ihrer Organisation, bundesweit oder auch lokal?
Ganz gleich, ob als einfaches Mitglied eines Verbandes oder auch als Mitglied eines Gremiums, haben Sie die Möglichkeit, den Vorschlag zur Unterzeichnung der Bündnisplattform 500/10 dem jeweils entscheidenden Gremium zu unterbreiten.
Es geht um die Unterzeichnung des folgenden Aufrufes, der sich mit einer klaren Argumentation für 500 (statt 364) Euro Eckregelsatz und für 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn ausspricht:
http://www.500-euro-eckregelsatz.de/mat/plattform_2013-01-15.pdf

Jede Organisation und jeder Organisationsteil, der die Bündnisplattform unterzeichnet, gibt sein Einverständnis dafür, als Unterzeichner des Aufrufes online und wenn es sich um eine größere Organisation handelt, auch unter der gedruckten Version zu erscheinen und so den Druck für die Durchsetzung der Forderungen mit seiner Kraft zu verstärken.

Erläuterung:
Es kann sein, dass sich aus irgendwelchen Gründen nicht auf Anhieb der Bundesvorstand Ihrer Organisation der Plattform anschließen möchte. Aber es ist in den meisten Organisationen wie z.B. Gewerkschaften und Sozialverbänden möglich, dass auch lokale Gliederungen und Teilbereiche eigenständig per Gremienbeschluss entscheiden können, was sie unterzeichnen wollen. Diese einzelnen Entscheidungen wiederum können ein Beitrag zum demokratischen Meinungsfindungsprozess der Gesamtorganisation sein.
Sämtliche bisherigen Unterzeichnungen durch Organisationen sind in einer Liste auf der Homepage der Bündnisplattform 500/10 zu sehen.


Sämtliche Kampagnen-Materialien auf einen Blick

Online den Aufruf für 500 Euro Eckregelsatz (und 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn) unterzeichnen:
http://www.500-euro-eckregelsatz.de/option,com_ccnewsletter/view,ccnewsletter/Itemid,62.html

Aktuelles Flugblatt für 10 Euro gesetzlichen Mindestlohn, lohnsteuerfrei:
http://www.mindestlohn-10-euro.de/wp-content/uploads/2011/03/Mindestlohnkampagne_2011_Mai.pdf

Gedruckte Unterschriftenliste zum Sammeln von Unterzeichnungen für die Forderungen nach 500 Euro statt 364 Euro Eckregelsatz und 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn auf dem Papier:
http://www.500-euro-eckregelsatz.de/mat/unterschr.pdf

Aufruf der Bündnisplattform für 500 Euro Eckregelsatz (und 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn), der durch Organisationen unterzeichnet werden kann:
http://www.500-euro-eckregelsatz.de/mat/plattform_2014-08-22.pdf

Transparente mit der Forderung nach 10 Euro lohnsteuerfreiem gesetzlichem Mindestlohn und 500 Euro Eckregelsatz:
http://www.500-euro-eckregelsatz.de/mat/ZehnEuro_Transparent.JPG

Aufkleber für 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn:
http://www.500-euro-eckregelsatz.de/mat/ZehnEuro_Aufkleber.JPG

Alle diese Materialien können Sie kostenlos und portofrei
per Email an info@klartext-info.de oder auch
postalisch an Rainer Roth, Berger Straße 195, 60385 Frankfurt/Main bestellen.

Vergessen Sie bitte nicht, anzugeben:
– eine Lieferadresse,
– Angaben, wieviel Stück Sie von welchem Material wünschen!

 

Broschüre „‚Fördern‘ durch Mangelernährung“ (44 Seiten, 1 Euro):
http://www.klartext-info.de/broschueren/foerdern-durch-mangelernaehrung-a5.pdf

Diese Broschüre ist die Grundlage der Kampagne für 10 Euro lohnsteuerfreien Mindestlohn und 500 Euro Eckregelsatz. Sie kann per Email gegen Rechnung für 1 Euro pro Stück + Porto bestellt werden (bei Bestellung von 10 Stück oder auch bei Bestellung gemeinsam mit anderen Materialien portofrei):
Per Email an info@klartext-info.de oder postalisch an Rainer Roth (siehe oben)

 

Letzte Anmerkung: Jede und jeder soll den Aufruf nur einmal unterzeichnen, entweder online oder auf dem Papier!
Aber um die eigene Wirkung zu multiplizieren, kann man weiteren Menschen oder auch Organisationen vorschlagen, ebenfalls zu unterzeichnen.

Koch hält Höhe der Hartz IV-Kinderregelsätze für pervers!

Hundt und „BILD“ schließen sich an
Pressemitteilung Bündnis 500-Euro-Eckregelsatz, 26.01.2010

Bonn/Frankfurt/Göttingen – Ministerpräsident Koch sprach von einer „Perversion des Sozialstaatsgedankens“, weil Millionen, die hart arbeiten, genauso viel bekommen, wie andere, die sich nicht anstrengen müssten. Die „FAZ“ stimmt dem heute zu (26.01.2009). Koch hält Höhe der Hartz IV-Kinderregelsätze für pervers! weiterlesen

Rundschreiben der Bündnisplattform für 500 Euro Eckregelsatz 24.11.09

Liebe Mitstreiter/Innen,
liebe Kolleg/Innen,

unsere Kampagne für eine Erhöhung des Eckregelsatzes auf 500 Euro und einen gesetzlichen Mindestlohn von zehn Euro, lohnsteuerfrei, ist jetzt dreieinhalb Monate alt.
Der Kreis der UnterstützerInnen hat sich verbreitert. Aus über 90 Städten haben wir die Information, dass für die Plattform gearbeitet wird. An 34 Orten in Deutschland gibt es Initiativen, Gruppierungen, Organisationen usw., die die Plattform unterstützen und teilweise auch Unterschriften sammeln, in weiteren 58 Orten in Deutschland wurden und werden unsere Flugblätter verteilt und auch an vielen dieser Orte zusätzlich Unterschriften gesammelt.

Rundschreiben der Bündnisplattform für 500 Euro Eckregelsatz 24.11.09 weiterlesen

Fördert ein Eckregelsatz von 500 Euro die Faulheit?

Das Kapital produziert Erwerbslosigkeit und ruft: „Haltet den Dieb“!

Die FAZ ließ sich neulich darüber aus, welche schrecklichen „Konsequenzen drohen“ (Manfred Schäfers, Linke Lasten, FAZ 16.09.2009, 13), wenn die inzwischen auch von der Linkspartei übernommene Forderung nach einer Erhöhung des Eckregelsatzes von Hartz IV auf 500 Euro umgesetzt würde.

Fördert ein Eckregelsatz von 500 Euro die Faulheit? weiterlesen

Neues Werkzeug für 500 Euro Eckregelsatz Hartz IV

Anfang August 2009 hat sich in der sozialen Bewegung ein Bündnis für eine Kampagne für 500 Euro Eckregelsatz und mindestens 10 Euro gesetzlichen Mindestlohn, lohnsteuerfrei, gebildet. Der Kampagnenrat besteht aus Edgar Schu und Helmut Woda (Aktionsbündnis Sozialproteste), Martin Behrsing (Erwerbslosenforum Deutschland), Frank Eschholz (Soziale Bewegung Land Brandenburg) und Rainer Roth (Rhein-Main-Bündnis gegen Sozialabbau und Billiglöhne). Neues Werkzeug für 500 Euro Eckregelsatz Hartz IV weiterlesen

Impressum


Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das Landgericht – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Der Inhaber dieser Homepage, bietet Links zu anderen Seiten im Internet an. Für alle diese Links gilt: „Wir betonen ausdrücklich, dass wir, auf dieser Homepage keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser gesamten Homepage inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage und den Foren angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.“ Unsere Seiten dienen der publizistischen Verbreitung von sozialen Themen.

Verantwortlich im Sinne § 10 Absatz 3 MDStV

Pressesprecher

Martin Behrsing

Schickgasse 3, 53117 Bonn
Tel: 0228 – 24 95 59 4
Handy: 0160 99 27 83 57
Fax:
0228 18 01 90 99
Erwerbslosen Forum Deutschland :
redaktion@erwerbslosenforum.de

Kampagne gegen Mangelernährung bei Hartz IV gestartet

Alle Bundestagsabgeordneten zur Stellungnahme und Unterstützung aufgefordert. 500 Euro Eckregelsatz und 10 Euro lohnsteuerfreier Mindestlohn

Bonn/Frankfurt/Göttingen – Mit dem Start einer Kampagne gegen Mangelernährung bei Hartz IV ruft ein Bündnis dazu auf, sich für die sofortige Erhöhung des Eckregelsatz auf 500 Euro einzusetzen. Im derzeitigen Satz von 359 Euro monatlich ist für Ernährung und nicht-alkoholische Getränke täglich ein Betrag von 3,94 Euro vorgesehen. „Das reicht allenfalls für 1.580 kcal täglich. Ein erwachsener Mensch benötigt aber bei gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung täglich 2.550 kcal. Wer sich gesund ernähren möchte, muss somit ab dem 20. eines jeden Monats seine Ernährung einstellen oder er verzichtet auf alles andere“, so Martin Behrsing vom Erwerbslosen Forum Deutschland.

Kampagne gegen Mangelernährung bei Hartz IV gestartet weiterlesen

Initiativen, Organisationen, Vereine

Diese Initiativen, Organisationen und Vereine unterstützen den Aufruf der Bündnisplattform!

Möchte Ihre Organisation/Initiative diese Bündnisplattform ebenfalls unterzeichnen?
Schreiben Sie uns bitte über das Kontaktformular. Geben Sie bitte den Namen der Organisation/Initiative, den Ort und eine Kontaktperson an.

Aktionsbündnis Sozialproteste (ABSP) Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (ag spak) Attac Deutschland BAG Prekäre Lebenslagen e.V. Bundesbetroffeneninitiative wohnungsloser Menschen (BBI) ChristInnen für den Sozialismus (CfS) Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) DIDF Erwerbslosen Forum Deutschland Euromarsch Deutschland GEW Landesverbände Bayern und Hessen Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken (IVG) internationale sozialistische linke (isl) KLARtext e.V. Labournet Landesverbände Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Vorstand der Bundespartei DIE LINKE Netzwerk Grundeinkommen Revolutionär-Sozialistischer Bund/IV. Internationale (RSB/IV) Rhein-Main-Bündnis gegen Sozialabbau und Billiglöhne Soziale Bewegung Land Brandenburg (SBB) Tacheles e.V. ver.di Landesbezirks-Erwerbslosenausschüsse Baden-Württemberg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen ver.di Jugend Niedersachsen-Bremen

Attac Bundesweite AG ArbeitFairTeilen, Ortsgruppen: Aschaffenburg-Miltenberg, Bonn, Braunschweig, Dresden, Göttingen, Leipzig, Lörrach, Rosenheim, Rüsselsheim, Schwerin, Solingen, Wiesbaden, AG „genug für alle“ Gießen, Projektgruppe gegen die Agenda 2010 von Attac Berlin
DGB: Region Südniedersachsen-Harz, Kreisverband Gera, Gewerkschaftlicher Erwerbslosen-Arbeitskreis Südbrandenburg (GELA), Gewerkschaftliche Arbeitslosengruppe Göttingen (GALG)
GEW: Landesverbände Bayern und Hessen, Bezirk Unterfranken, Kreisverband Aschaffenburg-Miltenberg
IG Metall: Erwerbslosen-Arbeitskreis (ELA) der IG Metall Ludwigsfelde
ver.di: Bezirke: Stuttgart, Duisburg-Niederrhein; Ortsvereine Aschersleben und Göttingen
ver.di Erwerbslosenausschüsse: Landesbezirke Baden-Württemberg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen; Bezirke Frankfurt/Main und Region, Südbaden, Sachsen-Anhalt Süd, Südhessen, Südholstein; Region Hannover; Erwerbslosenrat Mittelhessen
ver.di Jugend: Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Die Linke: Vorstand der Bundespartei, Landesverbände Bremen und Nordrhein-Westfalen, Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV; Landesarbeitsgemeinschaften: Bedingungsloses Grundeinkommen NRW, Linke sozialistische AG der Frauen in der Partei Die Linke (LISA) NRW, Arbeit und Soziales Bayern – Hartz IV muss weg!; AG „Soziale Politik“ Leipzig, Basis-Gruppe Die Linke Alt-Arnsberg, Fraktion im Gemeinderat Losheim am See, Kreistagsfraktion OL im Kreistag Groß-Gerau, Kreisverbände: Aschaffenburg und Untermain, Bonn, Esslingen, Göttingen, Kempten/Oberallgäu, Kronach Lichtenfels, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Osterode am Harz; Stadtverband Frankfurt am Main; Ortsverbände: Plochingen, Uslar; Basisorganisation Engelskirchen/Lindlar/Wipperfürth; Linksjugend [’solid] Esslingen
Montagsdemonstrationen: Berlin, Gießen, Görlitz, Göttingen, Halle (Saale), Lübeck, Nordhausen macht mobil gegen Agenda 2010, Rheinfelden, Saarbrücken, Offener Runder Tisch Zeitz (ORTZ)

Aus der Friedensbewegung: Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK), Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen – für gewaltfreie Friedensgestaltung (IALANA), Mahnwache Regensburg
Weitere Unterstützer
:
AG auspAK e.V. (Boizenburg/Elbe – Mecklenburg-Vorpommern) Aktionsgruppe gegen soziales Unrecht Finsterwalde Aktive Erwerbslose Herford e.V. Alternative Europa Plattform (Karlsruhe) @lptraum Redaktion (Hannover) Arbeitskreis Arbeitslose Linden (Hannover) Arbeitskreis Grundeinkommen Göttingen Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg (ALSO) Arbeitslosenselbsthilfe Dithmarschen e.V. Arbeitslosenselbsthilfe – Arbeit für alle – e.V. Wedel Berliner Bündnis für soziale Grundrechte – Anti-Hartz-Bündnis Berliner Kampagne gegen Hartz IV BG45 Hartz4-Netzwerk-Essen e.V. Bielefelder Sozialbüro e.V. Bremer Erwerbslosenverband Bündnis gegen Ämterschikane (Göttingen) Bündnis Soziale Gerechtigkeit (BSG) Celle Bürgerbasar Saarland e.V. Bürgerinitiative gegen Sozialkahlschlag und Nationalismus Dresden Concept social e. V. (Berlin-Köpenick und -Friedrichshain) DKP Gießen >durchblick< (Kaisersesch) Erwerbsloseninitiative Fulda Erwerbsloseninitiative für Remscheid – Neues Prekariat eV (PE-R e.V.) Erwerbsloseninitiative Koblenz Erwerbslosenkreis Hanau ex-Heimkinder.de Flüchtlingsrat im Kreis Coesfeld e.V. Friedensbüro Göttingen Friedensforum Kassel FSG Neuruppin e.V. (Freie Selbsthilfegruppe) gegen-hartz.de (Hannover) Gegen verlogene Politik (GvP) e.V. Mönchengladbach Gewerkschaftliche Arbeitsloseninitiative Darmstadt (GALIDA) Goslarer Aktion 10, 30, 500 Hartz4 Betroffene Herford Hartz IV Betroffene e.V. (Potsdam) Hartz IV-Café Hattersheim/Main-Taunus-Kreis IG Contra Sozialabbau Aschersleben-StaßfurtInfo.stelle für Friedensarbeit (Meckenheim) Initiative Alg II Selbsthilfe e.V. (Zossen) Initiative für soziale Gerechtigkeit Gera Initiative Hartz4-Neuwied (Neuwied) kommunal.blogsport.de (Internet-Redaktion für Aschaffenburg)Korsar Freizeit für Behinderte u. Nichtbehinderte e.V. (München)KPD Landesorganisation Sachsen-AnhaltKunstlandschaft e.V. (Berlin) Lehrstellen-Service Schreyer (Chemnitz) Migration, Integration, Antirassismus AG Kreis Rhein-Sieg Mindener Arbeitslosenzentrum (MALZ) e.V. M.U.T. Initiative (Erwerbslose Eschwege) NaturFreunde Ortsgruppe Göttingen Paritätischer Wohlfahrtsverband Göttingen Bistumsstelle Pax Christi im Bistum Trier Politbüro Prekär (Hannover) Projekt- und Bildungsverein Sozialinitiative e.V. Karlsruhe Rolli-Mobil e.V. (Kempten) Runder Tisch zu den Auswirkungen der Hartz-Gesetze in Freiburg Sassnitzer Kogge Sozial- und Schuldnerberatung Bonn Förderverein Soziale Netzwerke e.V. (Ludwigsfelde) Soziales Bündnis Lutherstadt Wittenberg Soziales Zentrum Höxter e.V. Sozialforum Dortmund Sozialforum Pforzheim/Enzkreis Unabhängige WählerInnenGemeinschaft Bürgerwille (Aachen) VERIAS (Verdener Initiative Arbeitssuchender) Verein für soziale Selbstverteidigung (Jüterbog) Wohlfahrt, Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (w.a.s.g.) e.V. (Berlin) Zittauer Arbeitskreis für soziale Gerechtigkeit Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften

Verlage und weitere Firmen, die diese Plattform und ihre Forderungen unterzeichnet haben:
Aykat Computer (Göttingen)
Buchhandlung „Hans im Glück (Bad Bramstedt) Kiosk am Blauen Turm (Göttingen) Kiosk Pfalz-Grona-Breite (Göttingen) Pachnicke Druck (Göttingen) Verlag AG SPAK Bücher